Surftipps >> kernel.org | debian security | myslug.de | gametrailers.com | patches scrolls | virtualbox | linux today | F.LM
  • Compile gzdoom unter openSUSE Linux Leap 42.3

    DOOM unter Linux

    Um den DOOM Port gzdoom unter openSUSE Leap 42.3 zu kompilieren und zu spielen sind ein paar Vorarbeiten nötig. Hierbei geht es um folgende Schritte:

    - Vorbereitung des Systems
    - Aktuellen Quellcode über den git Clone ziehen
    - Compile der gzdoom Binaries
    - Konfiguration der doom.ini und Installation der doom.wad


    An den Schritten ist zu erkennen, dass die Angelegenheit nicht trivial ist. Voraussetzung zum Spielen ist zudem ein Originalmedium von Doom. Auf den CD Versionen finden sich hierzu jeweils eine sogenannte wad - Datei, die die Leveldaten und Grafiken des Spiels nebst allen Soundfiles beinhaltet. Diese sind urheberrechtlich geschützt und müssen somit legal gekauft werden.

    Ich erkläre das am Beispiel eines installieren openSUSE Leap 42.3 Linux, wobei ich die 64bit Variante verwende. Im Prinzip ist das auf andere Linux Varianten leicht übertragbar.



    Voraussetzung

    Folgende Pakete müssen isntalliert sein (via Yast oder zypper):

    • make
    • gcc-c++
    • zlib-devel
    • libSDL-devel
    • libSDL2-devel
    • libjpeg-devel
    • libbz2-devel
    • fluidsynth-devel
    • glew
    • glew-devel
    • nasm
    • git
    • tar
    • libgme-devel
    • openal-soft-devel
    • mpg123-devel
    • libsndfile-devel
    • timidity
    • Mesa-libGL-devel
    • gtk3-devel
    • cmake


    Der Compile benötigt mindestens die gcc compiler ab der Version 4.9. OpenSUSE 42.3 stellt selbst die Version 4.8 zur Verfügung. Installiert über YAST deshalb noch das Paket gcc5.


    gzdoom Quellcode herunterladen und übersetzen

    Den Quellcode ziehen wir mittels git in unserem Arbeitsverzeichnis:

    Code:
    git clone git://github.com/coelckers/gzdoom gzdoom
    Nach dem Checkout wechseln wir in das neue Verzeichnis gzdoom

    Code:
    cd gzdoom
    und legen ein build-Verzeichnis an:

    Code:
    mkdir build
    Wechselt dann in das build Verzeichnis

    Code:
    cd build
    Wir bereiten nun den Compile vor. Zuerst legen wir die richtige Compilerversion fest:

    Code:
    export CC=/usr/bin/gcc-5
    Code:
    export CXX=/usr/bin/g++-5
    Der nächste Befehl sollte fehlerfrei durchlaufen:

    Code:
    cmake .. -DCMAKE_BUILD_TYPE=Release
    Wenn dies fehlerfrei durchgelaufen ist, starten wir den Compile:

    Code:
    make
    Das war es soweit. Wenn alles gut gelaufen ist, kopiert die neuen Dateien aus dem build Verzeichnis in ein neues Verzeichnis, aus dem Ihr in Zukunft Doom starten wollt. Diese Dateien sind:

    brightmaps.pk3
    gzdoom
    gzdoom.pk3
    lights.pk3


    Dazu kopiert die doom.wad von Eurer Doom CD.



    Starten und konfigurieren

    Startet dann gzdoom. Ihr könnt nun die Einstellungen des Spiels vornehmen. Weitere Einstellungen, die Ihr eventuell nicht über die Menüs im Spiel vornehmen könnt finden sich in der gzdoom.ini im versteckten gzdoom Verzeichnis in Eurem Homeverzeichnis

    ~/.config/gzdoom

    Dort öffnet die gzdoom.ini und könnt hier noch Finetuning betreiben. Änderungen speichert entsprechend ab und probiert sie dann aus.

    Speichert die Änderung.

    Happy dooming!

    cu
    Gargi

    Projektseite: http://www.osnanet.de/c.oelckers/gzdoom/index.html
    id Software: http://www.idsoftware.com/
    Hinweis: Mit Wirkung zum 31. August 2011 hat die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien die Indizierung der Spiele Doom und Doom 2 aufgehoben.
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Compile gzdoom unter openSUSE Linux Leap 42.3 - Erstellt von: Gargi Original-Beitrag anzeigen

Unsere Banner für Eure Signaturen oder Pages:

Gargi's Home Gargi's Home

Gargi.org 2.0 + Style by Pierre "Gargi" Kretschmer

Looks great at 1280 x 1024 and above.