OpenSUSE 12.2 Grub2 Bootloader wiederherstellen

Aus Gargi.org
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Emblem-important.png Achtung, dieses Tutorial bezieht sich auf Nicht-EFI-Bootloader. Ein Tutorial zur EFI Boot Version findest Du hier: openSUSE - EFI NVRAM neu schreiben


Solltet Ihr Euren Grub2 Bootloader zerschossen haben (z.B. durch die parallele Installation eines Windows Betriebssystems), dann lässt sich dieser wieder herstellen, auch wenn Ihr nicht mehr Euer installiertes openSUSE 12.2 starten könnt. Ihr benötigt hierzu Euer Installationsmedium (DVD). Dabei muss es sich um die korrekte Version Eures installiertem openSUSE 12.2 (32bit oder 64bit) handeln.

Startet Euren Rechner mit der Installations DVD und wählt dabei die korrekte Sprache aus. Dann startet Ihr den Menüpunkt "Rettungssystem"

Grub2 rec1.jpg

Am Rescue login meldet Euch nur mit

root

an. Hierzu ist kein Passwort nötig:

Grub2 rec2.jpg

Vom Ablauf her müssen wir zunächst einmal feststellen, wo unsere root - Partition liegt. Zudem habe ich beispielsweise auch das Verzeichnis[B] /boot[/B] auf einer eigenen Partition. Um uns die Devices anzeigen zu lassen, geben wir

fdisk -l

ein. Hier liegt bei mir root auf /dev/sda6 und /boot auf /dev/sda5.

Wir müssen nun die Partitionen in ein neues Verzeichnis mounten. Zunächst root:

mount /dev/sda6 /mnt

Dann noch boot, damit es sich auch im Verzeichnisbaum an der korrekten Stelle befindet:

mount /dev/sda5 /mnt/boot

Dies ist nur nötig, wenn boot eben auf einer eigenen Partition liegt.

Wichtig ist jetzt, dass das /dev Verzeichnis gemountet / verbunden wird:

mount --bind /dev /mnt/dev

Nun führen wir einen change root durch. D.h. wir tauschen das komplette System des Rettungssystem mit unserem frisch gemounteten Verzeichnissen aus und schieben damit dem gestarteten System dieses Verzeichnis unter:

chroot /mnt

Jetzt installieren wir den Bootloader des bereits installierten openSUSE 12.2 neu in den Master Boot Record (MBR) der Festplatte:

grub2-install /dev/sda

Danach verlassen wir wieder das gewechselte System:

exit

und starten das System neu:

reboot

Im Verlauf sieht dieser Vorgang wie folgt aus:

Grub2 rec3.jpg

Passt hierbei Eure Partitionen entsprechend an.

Danach sollte der Bootloader wie gewohnt wieder erscheinen:

Grub2 rec4.jpg

Viel Spaß!

cu
Gargi